Jugendwohngruppe Michendorf

Unsere Jugendwohngruppe (JWG) Michendorf ist die Nachfolgeeinrichtung für die minderjährigen Flüchtlinge, die bis Dezember 2018 im Caputher Ankerhaus gewohnt haben. Nachdem der Standort in Caputh geschlossen werden musste, haben wir mit den verbliebenen Jugendlichen eine interkulturelle Wohngruppe mit neun Plätzen in Michendorf gegründet.

Alle derzeitigen Bewohner sind männlich und ohne erwachsene Begleitung nach Deutschland gekommen. Sie gehen noch zur Schule oder machen eine Ausbildung. Ihr Alltag gleicht dem in anderen deutschen Heimeinrichtungen: Nach der Schule gibt es Mittagessen, am Nachmittag schulische Nachhilfe und verschiedene Freizeitangebote, wie zum Beispiel Fußball oder Schach.

Das Besondere ist: Die Jugendlichen kommen aus den verschiedensten Nationen und lernen sich in dieser Kulturvielfalt kennen. Gleichwohl müssen sie auch die Herausforderungen meistern, in die deutsche Kultur einzutauchen: in die Sprache, die Vielfalt, die fremden Gewohnheiten. Und sie brauchen Geduld und Mut beim Umgang mit den Behörden: beim Asylverfahren, bei der Ausbildungssuche oder beim Beantragen von notwendigen Sachmitteln.

Unser fünfköpfiges Betreuerteam kommt selbst aus verschiedenen Ländern und ist in Tages- und Nachtschichten vor Ort. Vor allem versuchen wir, die Jugendlichen zu integrieren, ihnen Bildungschancen zu ermöglichen und sie bei der Ausbildungs- und Arbeitssuche zu unterstützen.

Werden Plätze durch Auszug frei, nehmen wir künftig auch 12- bis 16-jährige Jugendliche mit deutscher Herkunft auf, die sich auf das interkulturelle Zusammenleben einlassen können.

Weitere Informationen zur Einrichtung und freien Platzkapazitäten finden Sie auch hier: https://freiplatzmeldungen.de/aktuell/job-ggmbh.html


Kontakt
Anke Frenzel
Pädagogische Leiterin

Gregor - Mendel - Straße 5 · 14469 Potsdam

0 331. 237 006 43
anke.frenzel@stiftung-job.de