Frühe Bildung & Beratung

„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen“, hat Johann Wolfgang von Goethe einmal gesagt. Wurzeln, wenn sie klein sind und Flügel, wenn sie größer werden. Anders formuliert: Wenn sich Kinder in den ersten Lebensjahren zugehörig und unterstützt fühlen, sind sie später viel besser in der Lage, selbstverantwortlich zu handeln und die für sich passenden Entscheidungen zu treffen. Für Eltern heißt das, ihren Kindern jeden Tag Aufmerksamkeit und Liebe zu schenken, sie zu fördern, zuzuhören, geduldig zu sein, Probleme zu meistern. Eine große Herausforderung, in der jedermann oder -frau an die eigenen Grenzen kommen kann und sich manchmal Rat und Orientierung wünscht.

Das Büro für Erziehungsfragen bietet daher hilfesuchenden Eltern, Erziehenden, Kindern und Jugendlichen Beratung und Unterstützung in allen pädagogischen und das Familienleben betreffenden Problemen – in geschützter Atmosphäre und ohne Tabus. Darüber hinaus ist auch eine kostenfreie juristische Beratung zu allen Fragen des Familienrechts möglich.

Unsere Familienzentren sind offene Begegnungsorte, um andere Eltern zu treffen, sich auszutauschen, sich zu informieren oder in Babygruppen erste Kontakte zu Gleichaltrigen zu knüpfen, sich auszuprobieren und vieles mehr.

Auch Erzieher, Lehrer, Kinderärzte oder Trainer – also Menschen, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben – sind im Alltag wichtige Wegbegleiter und Beobachter, gerade wenn es um das Wohl von Kindern geht. Unsere speziell ausgebildeten Kinderschutzfachkräfte beraten und unterstützen sie bei der Einschätzung möglicher Kindeswohlgefährdung sowie im weiteren Verlauf.


Kontakt
Janny Flaccus
Fachbereichsleiterin Ambulante Hilfen zur Erziehung

Eisenbahnstraße 6 · 14542 Werder (Havel)

0 33 27. 57 25 26
janny.flaccus@stiftung-job.de